Training

Das Training im Kyokushin besteht wie bei anderen Karatestilen, aus Kihon (基本), Kata (), und Kumite (組み手). Aber auch Atemtechniken, Bruchtests (Tameshiwari), sowie Abhärtungstechniken (芝木 Shibaki) sind Teil des Trainings. Konditionstraining und Kumite stellen jedoch oftmals einen grossen Teil des Trainings dar.

基本  Kihon

  • bezeichnet im Budo, den japanischen Kampfkünsten, die Basis bez. Grundlage. Im Budo sind damit die Grundtechniken (jap. 基本技 Kihon Waza) gemeint, welche sich von Kampfkunst zu Kampfkunst deutlich unterscheiden können. So sind es im Karate vorallem Schlag- und Tritttechniken. In einigen Schulen werden jedoch auch Fall- und Wurftechniken trainiert. 

形  Kata 

  • Eine Kata im Karate ist, wie in anderen jap. Kampfkünsten auch, eine Übungs-form, die aus stilisierten Kämpfen besteht, welche jedoch im Karate meist gegen imaginäre Gegner geführt werden.

組み手 Kumite

  • Im Kumite wird beim Kyokushin in Vollkontakt gekämpf, wobei in den meisten Organisationen für Kumite u. a. diese Regeln gültig sind:

          - Angriffe mit Faust, Hand- Finger- und Ellenbogentechniken zum Kopf                     sind nicht erlaubt.

          - Schläge, Stösse oder Tritte auf Kniegelenke, die Wirbelsäule und den                       Genitalbereich sind nicht erlaubt.

          - Das Greifen und/oder das Festhalten des Gegners ist nicht erlaubt.

          - Tritte und Kniestösse zum Kopf sind aber erlaubt

          - Tiefschutz (bei Männern) und Brustschutz (bei Frauen) sind                                       vorgeschrieben. Im normalen Training werden auch Boxhandschuhe und               Schienbeinschützer verwendet.

 

                            

Die letzte Wahrheit